Membrantrockner

Membrantrockner der Serie DM trocknen geringe Druckluftmengen auf Drucktaupunkte von bis zu -40°C. Sie erzeugen damit trockene, untersättigte Druckluft, in der, bei Temperaturen über dem Drucktaupunkt, keine Kondensationsprozesse und somit keine Bildung von flüssigem Wasser in der Druckluft mehr stattfinden kann.

Der von Membrantrocknern erzielte Drucktaupunkt ist abhängig von der Eintrittstemperatur und der eingesetzten Spülluftmenge. Für eine energetisch sinnvolle Drucklufttrocknung sollten Drucktaupunktabsenkungen von maximal 30°C erfolgen. Bei einer Eintrittstemperatur von z.B. 20°C wird ein Drucktaupunkt von -10°C erzielt.

Membrantrockner der Serie DM bestehen aus bis zu 8,5 bar druckbeständigen Hohlfaser-Membranbündeln, durch deren feinste Poren ausschließlich Wassermoleküle und somit Feuchtigkeit diffundieren kann. Vom Aus-tritt des Membrantrockners entnommene, expandierte trockene Druckluft (Spülluft) wird auf die Außenseite der Hohlfasern geleitet und entzieht der in den Hohlfasern strömenden Druckluft die Feuchtigkeit.

Feste und ölige Verunreinigungen müssen von den empfindlichen Hohlfaser-Membranen ferngehalten werden. Sofern am Eintritt des Membran-trockners noch keine entsprechende Druckluftreinheit besteht ist unbedingt ein geeigneter Vorfilter einzusetzen.

Membrantrockner der Serie DM sind kompakte, vollintegrierte Druckluft-trockner. Die Serie DM-SWC verfügt zusätzlich über eine 3-stufige Einstell-möglichkeit der Spülluft zur Erzielung unterschiedlicher Drucktaupunkte.